Wer wir sind

Die Stiftung Der rote Faden ist eine gemeinnützige Stiftung und bietet:

  • Individuelle, kostenlose Beratung von Angehörigen und Betreuenden von Menschen mit
    Demenz und anderen Ratsuchenden
  • Weiterbildungen und Informationen rund um das Thema Demenz mittels öffentlicher
    Referate, Seminare und Schulungen
  • Entlastung von Angehörigen und Betreuenden mit einer Tagesbetreuung für Menschen mit Demenz

Gründung

Bereits im Jahr 2003 erkannte die Albert Koechlin Stiftung (AKS), dass an Demenz erkrankte Menschen und ihre Angehörigen Unterstützung in ihrer herausfordernden Situation benötigen und dass die Gesellschaft besser über Demenz aufgeklärt werden sollte. Die AKS gründete deshalb das Demenzzentrum Der rote Faden mit dem Auftrag, Informationen über die Krankheit zu vermitteln sowie Beratung und Entlastung anzubieten. Am 21. Mai 2008 wurde das Demenzzentrum in eine selbstständige Stiftung überführt.

Stiftungszweck

Unterhalt eines Informations-, Beratungs- und Entlastungsangebots im Raum Innerschweiz für Angehörige von Menschen mit einer Demenzerkrankung mit dem Ziel, diese Angehörigen und weitere vom Thema Demenz betroffene Personen und Institutionen zur Begleitung und Betreuung von Menschen mit Demenz zu bestärken. Die Stiftung untersteht der Zentralschweizer BVG- und Stiftungsaufsicht (ZBSA).

Leitsätze

Der rote Faden verbindet, begleitet, orientiert und gibt Halt!

  • Unsere Haltung und Arbeit zeichnen sich durch Professionalität, Wertschätzung, Respekt und
    Herzlichkeit aus.
  • Wir achten die Individualität und Einzigartigkeit unserer Tagesgäste und orientieren uns an ihren
    Bedürfnissen und Fähigkeiten.
  • Wir beraten, begleiten und unterstützen die Angehörigen auf ihrem Weg und beziehen ihre
    Ressourcen und die jeweilige Situation mit ein.
  • Wir geben unser Fachwissen und unsere Erfahrung aufbauend und kompetent weiter.
  • Wir pflegen den Austausch mit anderen Fachorganisationen und unseren Partnern.

Team

Stiftungsrat

Andreas Scheuber, Präsident
Mirjam Müller-Bodmer, Vizepräsidentin
Marianne Schnarwiler, Verantwortung Finanzen
Donald Locher, Mitglied
Dr. Borbala Keserü, Mitglied